GERÄUSCHLOS AUCH AUF OFFENEN STRECKEN:
MOKLANSA SCHIENENKOPFBENETZUNGSSYSTEM SKBS

Trotz aller moderner Entwicklungen: Kurven bleiben die neuralgischen Punkte im Schienenverkehr. Intelligente Schmiersysteme wie das moklansa E3S schaffen hier Abhilfe. Durch Längs- und Quergleiten wird aber auch bei eher grossen Kurvenradien auf freier Strecke auf dem Schienenkopf ein lästiges Geräusch erzeugt. Um nun auch dieses lästige Zischen einzudämmen, hat moklansa basierend auf ihren Erfahrungen das elektronische Schienenkopfbenetzungssystem SKBS entwickelt.

SKBS basiert auf dem Prinzip der bewährten E3S: Der nochmals feiner dosierbare Schmierstoff benetzt die Fahrfläche an der Bogeninnenschiene genau dort, wo das Rad auf Grund seiner Relativbewegung ein lästiges Zischen erzeugt. Dabei wird die Schiene durch eine spezielle Bohrtechnik mit Kanälen ausgestattet, deren Austrittsöffnungen punktgenau am Schienenkopf platziert sind.

Die wesentlichen Elemente der Schienenkopfbenetzung SKBS sind:

  • eine Feinstbenetzung der Fahrfläche mit extrem sparsamer Dosierung
  • ein optimiertes Kontrollsystem durch zusätzliches Monitoring
  • eine Sicherheitsüberwachung, die nur die vorgegebenen Abläufe zulässt und eine Überfettung verhindert
  • eine zusätzliche Zeitüberwachung, die den unkontrollierten Austritt von Schmierstoff verhindert
  • Zulassung der Bezirksregierung Düsseldorf und der Dortmunder Stadtwerke AG

Natürlich lässt sich das moklansa SKBS auch ideal mit dem E3S kombinieren, damit ein Optimum an Verschliessminderung und Geräuschreduzierung erreicht wird. Rufen Sie uns an, wir beraten Sie gerne bei der Definition Ihrer idealen Lösung!